ReTec Ballenöffner beim IKW Rüdersdorf

Die Anlage der STEAG Waste to Energy GmbH, eine Tochter des Essener Energiekonzerns STEAG, liegt vor den Toren Berlins im Landkreis Märkisch-Oderland (Land Brandenburg) in der Großgemeinde Rüdersdorf zwischen den Ortsteilen Hennickendorf und Herzfelde.

In der Abfallverbrennungsanlage werden überwiegend Siedlungs- und Gewerbeabfälle aus dem Raum Berlin-Brandenburg thermisch genutzt. Die moderne technische Ausstattung ermöglicht einen besonders hohen elektrischen Wirkungsgrad. Das heißt: Im Vergleich zu herkömmlichen Abfallverbrennungsanlagen wird in Rüdersdorf eine deutlich höhere Stromausbeute erreicht.

Das IKW Rüdersdorf erzeugt in erster Linie Strom für das benachbarte Zementwerk der CEMEX Zement GmbH, in dem der Großteil direkt verbraucht wird. Der Strom, der über den Bedarf von CEMEX hinaus produziert wird, fließt in das Netz des Übertragungsnetzbetreibers E.ON edis und dient der allgemeinen Stromversorgung.

Anlagen-Kenndaten

  • Brennstoffdurchsatz 270.000 t/a
  • Feuerungswärmeleistung
    – Auslegung 110 MW
    – Maximalwert 121 MW
  • Frischdampfmassenstrom 120,3 t/h
  • Frischdampfparameter 90 bar/400 °C
  • Elektrische Leistungsabgabe
  • Kraftwerk, netto circa 30 MW

Das IKW Rüdersdorf setzt für die Öffnung der EBS Ballenware einen ReTec Ballenöffner ein. Die Maschine ist aus dem Jahr 2013 und hat mittlerweile 3500 Betriebsstunden.

Zeit für einen Besuch um nach dem Wohlbefinden unserer Maschine zu schauen. Frau Theda Schröder vom IKW Rüdersdorf empfängt uns lächelnd und sagt: ”Nun, viel zu sagen gibt es nicht. Die Maschine läuft halt….”

 

Den Kundenbericht können Sie hier als PDF downloaden: ReTec Ballenöffner beim IKW Rüdersdorf

Möchten Sie mehr über der Ballenöffner erfahren? Hier finden Sie mehr Informationen: ReTec Ballenöffner

Newsletter anmelden